Ab 12. Mai: Auf den Spuren der Diakonie

Veröffentlicht 9. Mai 2019

Zur Übersicht

Auf den Spuren der Diakonie: ein informativer und theatralischer Rundgang in der Winterthurer Altstadt.

Im Zuge der Reformation fanden nachhaltige gesellschaftliche und kirchliche Umbrüche statt. Dazu zählen die organisierte Fürsorge für Kranke und Bedürftige, die Abschaffung der Seelenmessen, die Entstehung des Almosenamtes sowie das Verbot der Bettelei. Auf den Spuren der Diakonie führt der Rundgang zu ausgewählten Örtlichkeiten in der Winterthurer Altstadt. Der Stadthistoriker Peter Niederhäuser beleuchtet an ausgewählten Stationen die sozialen Brennpunkte und Tätigkeiten sowie das kirchliche Leben zur Zeit der Reformation. Unter der Leitung des Theaterpädagogen Stephan Lauffer spielt eine kleine Theatergruppe dazu anschauliche Episoden aus dem damaligen Alltag der Winterthurer Bevölkerung.

 

Auf den Spuren der Diakonie, Winterthur

Den Abschluss des Stadtrundganges bildet ein Umtrunk im Alten Pfarrhaus. Dabei werden einzelne Handlungsfelder der heutigen Diakonie in den reformierten Kirchgemeinden vorgestellt.

 

Praktische Informationen

Daten: Jeweils Sonntag, 14.00 Uhr: 12. Mai, 19. Mai, 23. Juni, 7. Juli, 18. August, 1. September und 15. September.

Eintritt frei | Teilnehmerzahl begrenzt

 

Mehr

 

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Name E-Mail

* Vul a.u.b. de getoonde veiligheidscode in:

Wählen Sie den gewünschten Newsletter



Diese Website benutzt sogenannte Cookies, die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglichen.

Akzeptieren