Veranstaltungsauftakt zum Melanchthon-Geburtstag

Veröffentlicht 29. Januar 2019

Zur Übersicht

Konzert, Gedenkgottesdienst und Sonntagsvortrag am 16. und 17. Februar 2019, veranstaltet durch die Europäische Melanchthon-Akademie in Bretten.

Der Geburtstag Philipp Melanchthons markiert Mitte Februar stets den Auftakt des Jahresprogramms im Melanchthonhaus. 522 Jahre gilt es 2019 zu feiern – und dies zuerst mit einem Konzert. Am Samstag, 16. Februar, um 19.30 Uhr entfaltet sich in der Gedächtnishalle eine „Barocke Klangpracht“. Isabel Steinbach (Violine) und Regina Steinbach (Violine und Blockflöte) spielen Werke u.a. von Bach und Telemann. Veranstalter ist das Evangelische Bezirkskantorat Bretten-Bruchsal.

Tradition hat auch der Gedenkgottesdienst zum Wiegenfest des Reformators. Er findet am Sonntag, 17. Februar, um 10 Uhr im Melanchthonhaus statt und wird von Pfarrer Dr. Hendrik Stössel, theologischer Referent an der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten, und Dekanin Gabriele Mannich gemeinsam gestaltet.

Um 17 Uhr ist am gleichen Tag Sonntagvortrags-Zeit: Der Heidelberger Universitätsprofessor Dr. Johannes Ehmann stellt die Frage, ob „Die badische Union ein Erbe Melanchthons“ sei. 2021 begeht die Evangelische Landeskirche in Baden das 200-jährige Jubiläum ihrer Union von Lutheranern und Reformierten. Im Vortrag wird erörtert, welche Linien zur Vermittlungstheologie eines Melanchthon gezogen werden können.

Daten

Start
16. Februar 2019

Ende
17. Februar 2019

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Name E-Mail

* Vul a.u.b. de getoonde veiligheidscode in:

Wählen Sie den gewünschten Newsletter



Diese Website benutzt sogenannte Cookies, die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglichen.

Akzeptieren