Reformation im östlichen Europa – Slowakei/Oberungarn

Veröffentlicht 29. August 2017

Zur Übersicht

Im Rahmen der Wanderausstellung des Deutschen Kulturforums östliches Europa wird auch eine Ausstellungsreihe in Bratislava (Slowakei) ausgestellt (12.09.-22.09.2017).

Bereits kurz nach Beginn der Reformation mit dem sogenannten Thesenanschlag Martin Luthers 1517 erreichte ihr Gedankengut die damals meist deutschsprachigen und mit Mitteleuropa eng vernetzten Städte in Oberungarn, der heutigen Slowakei. Erst die Toleranzpatente von 1781 und mehr noch die 1868 erlassenen entsprechenden Gesetze ermöglichten den Protestanten die freie Religionsausübung.

Die deutsch-slowakisch-ungarische Ausstellung besteht aus zehn reich bebilderten Bannern zu folgenden Themen: Die Region im 16. Jahrhundert, reformatorische Anfänge, Rekatholisierung und protestantische Erfolge, evangelische Bildungseinrichtungen, Höhepunkte der Gegenreformation, Artikularkirchen, die Artikularzeit, das Zeitalter der Toleranzpatente, Nationalbewegung, neue Staaten, evangelisches Leben heute.

Mehr Informationen

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Name E-Mail

Wählen Sie den gewünschten Newsletter